Wiederaufnahme in das Städtebauförderprogramm; Projektanmeldung „Abbruch Baderhäusl zur Erweiterung und Umgestaltung des Schlosshofes“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, werte Kolleginnen und Kollegen,

wie den Haushaltsreden nahezu aller Fraktionen zu entnehmen war, wird der Wiedereinstieg in das Städtebauförderprogramm als wichtiger Baustein in der weiteren innerörtlichen städtebaulichen Entwicklung gesehen und mehrheitlich befürwortet.

Die CSU-Fraktion stellt deshalb folgende Anträge:

  1. Die Verwaltung wird gebeten, bis 31.12.2017 alle formellen und materiellen Voraussetzungen zu schaffen, dass ein Wiederaufnahmeantrag in das Städtebauförderprogramm durch die Regierung der Oberpfalz positiv beschieden werden kann. 
  1. Als „Einstiegs-Projekt“ schlägt unsere Fraktion den „Abbruch des Baderhäusls zur Erweiterung und Umgestaltung des Schlosshofes“ vor.

Begründung:

Eine einstmals beabsichtigte Verbindung der Gebäude Zehentstadel und Baderhäusl hat sich bautechnisch als nicht realisierbar dargestellt, so dass eine Nutzung des Baderhäusls als Lagerraum für Equipement des Zehentstadels nicht möglich ist. Ein anderweitiger sinnvoller Verwendungszweck des stark sanierungsbedürftigen Hauses ist nicht erkennbar. Mit dem Abbruch des Baderhäusls würde vor allem die Hauptfassade des Zehentstadels durch die Freistellung eine wesentliche Aufwertung erfahren. Mit der entstehenden Freifläche könnte der Schlosshof nicht nur an Größe gewinnen, sondern auch tatsächlich als Hofraum mit Aufenthaltsfunktion wahrgenommen werden. Damit würde er sich auch noch besser als geeignete Örtlichkeit für kulturelle bzw. repräsentative Veranstaltungen anbieten und wäre wohl auch vielfältiger nutzbar.

Uns ist selbstverständlich bewusst, dass bis zu einer möglichen Realisierung des Projekts noch großer Beratungs- und Entscheidungsbedarf besteht. Unser Anliegen ist es jedoch gegenüber der Regierung der Oberpfalz die Ernsthaftigkeit unseres Ansinnens auf Wiederaufnahme in das Städtebauförderprogramm zu bekunden und gleichzeitig die Fördermöglichkeiten für das konkrete Projekt auszuloten.