Kreisrat Matthias Beer zur Biotonne

#Biotonne
Seit Mai 2016 wird der Bioabfall im Landkreis über die Wertstoffhöfe getrennt erfasst. Gleichzeitig wurde ein Pilotprojekt zur Biotonne in Donaustauf beschlossen (damals mit meiner Gegenstimme).
Das Ergebnis ist erwartungsgemäß und man hätte sich die 60.000 Euro Pilotkosten sparen können.
Nur 21% der Haushalte haben vom Angebot Gebrauch gemacht, obwohl es kostenlos ist. Die landkreisweite „Pflichtbiotonne“ würde eine Steigerung der Müllgebühren um bis zu 72% auslösen.
Im Schnitt befanden sich 11kg Biomüll in jeder Leerung. Das ist weniger als das Eigengewicht der Tonne.
Umso unverständlicher ist mir, warum gestern die Verlängerung des Piloten beschlossen wurde. (wieder mit 3 CSU Gegenstimmen)
Auf welche Erkenntnis soll gewartet werden?
Ich sehe keinen Bürgerwunsch und auch keinen weiteren gesetzlichen Bedarf nach einer Biotonne.
Matthias Beer, Kreisrat